Logo GesundheitsVerbund Nord GmbH

Folgen Sie uns : 

 Service Telefon Gesundheit

Menu

Schonende – nicht operative - Behandlung von gutartigen Schilddrüsenknoten 

Die Behandlung von gutartigen Schilddrüsenknoten ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren. Dazu zählen u.a. die Größe und Lage des Knotens, der Einfluss des Knotens auf den Hormonhaushalt  sowie die durch die Diagnosestellung verursachten physischen und psychischen Beschwerden.

Der heiße Knoten (hyperfunktionelle Knoten) produziert vermehrt Hormone, während der kalte Knoten (hypofunktionelle Knoten) eine reduzierte Aktivität zeigt und weniger Jod speichert. Warme Knoten (normofunktionelle Knoten) zeigen eine ähnliche Aktivität, wie das umliegende Schilddrüsengewebe, können jedoch auf Grund ihrer Lage und/oder Größe die Speise- und/oder Luftröhre einengen.

Warme und heiße Knoten sind in der Regel gutartig. Ein kalter Schilddrüsenknoten kann hingegen ein Hinweis auf Schilddrüsenkrebs sein und sollte weiter abgeklärt werden. Es ist jedoch nur ein sehr kleiner Teil der kalten Knoten bösartig. Zur Behandlung bösartiger Knoten ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Bei gutartigen Knoten, der häufigsten Form von Schilddrüsenknoten, wird vielfach eine Medikamenten – oder Radiojodtherapie bzw. Operation durchgeführt.

Der Einsatz von hochintensiven fokussierten Ultraschall im Rahmen eines nichtinvasiven Verfahrens – der Echotherapie – kann eine echte Alternative zur Behandlung von gutartigen Schilddrüsenknoten sein. Sie wollen mehr über die Behandlungsmethode erfahren? Dann besuchen Sie gerne die nachfolgenden Seiten oder schauen unter www.echotherapie.com.
         
 

Arte Doku zur Echotherapie

 

Echopulse Verfahren

     
         
 
         
 

Wo kann ich mich behandeln lassen?

 

Zahlt meine Krankenkasse?

 
     
Copyright GVN - Gesundheitsverbund Nord GmbH, 2016